Die Vernissage beginnt Sontagnachmittag, 27 November, um 15 Uhr.

Eva Otaño Ugarte   Ausstellung in cafe M

WILD WILD BERLIN EXHIBITION PRESS REVIEW Under the “ European Month of Photography Berlin 2016 „

„Eva Otaño Ugarte documented Berlins 90s in a conceptual manner that gives you a specific Impression of that times atmosphere the clashing of two worlds, two former political systems and cultures enhanced the development of new spaces for experiments in art, communication and subculture. A new, bigger freedom far of the former restrictions led to new ideas and in- Novations that Otaño Ugarte got fascinated by“.

„Eva Otaño Ugarte hat die 90er Jahre in Berlin auf Konzeptuelle Art dokumentiert die dem Be- tracter einen ganz speziellen Eindruck der Atmosphäre dieser Zeit vermittelt. Das Aufeina- ndertreffen zweifer Welten, Zweier ehemaliger politischer Systeme und Kulturen fürhrte zu Neuen Räumen für Experimente. In der Kunst, Kommunikation und Subkulture. Eine neue Fre- iheit fernab ehemaliler Restriktionen führte zu einer Vielzahl von neuen Ideen und Innovationen die Otaño Ugarte faszinierte und die wir nun in ihren Fotos nachvollziehen können“.

I HEART BERLIN (October 2016), www.Iheartberlin.de

More press review:

TAZ, www.taz.de (October 2016), MUSEUMS JOURNAL, www.museumsjournal.de (November 2016), BERLINER MORGENPOST, www.morgenpost.de (November 2016), SLEEK (October) www.slek-mag.de, RBB tv (October 2016).

Eva Otano Ugarte (Baskenland, Spanien,1964), untersucht Schnitt stellen zwischen Doku- mentation, Kunst und Konzept, hat die Berlin- Mitte Szene der 90er fotografiert. Ausstellungen in Berlin, USA, Österreich, Spanien, Thailand un Japan. Lebt in Berlin. Kontakt und mehr Info: evaougarte.blogspot.com und www.waitingforlunch.de